· 

Wir sind geführt....

Wir sind geführt. Wieder einmal habe ich den Beweis erhalten. Bereits Anfang September hatte ich den Impuls  meine Mutter an ihrem Geburtstag zu besuchen. Mehrfach sagte sie zu mir, das müsste ich wirklich nicht, schließlich hätte ich ja so viel zu tun und da wäre endlich mal ein freies Wochenende für mich. Das stimmte auch, ich war am hin und her überlegen - aber der Wunsch zu fahren war stärker. Also fuhr ich am Samstag, den 3.10. früh morgens los.

 

Bei dieser Gelegenheit wollte ich Haralds Mutter besuchen, bzw. sie sogar damit überraschen. Sie wusste also nicht, dass ich komme. Sie macht mir die Tür auf und ich war geschockt. Sie sah sehr schlecht aus, wie in sich zusammengefallen. Sie konnte kaum sprechen, war auch leicht verwirrt und bekam schlecht Luft. Ich hatte kein gutes Gefühl, das war mehr als nur ein Unwohlsein. Sollte ich einen Arzt rufen? Sie war entschieden dagegen, wollte auf gar keinen Fall ins Krankenhaus. Denn das wäre unweigerlich passiert. Immer wieder betonte sie, dass sie so, so müde sei und tatsächlich ist sie sowohl im Stehen als auch im Sitzen andauernd eingeschlafen. Ich machte ihr was zu essen und sie konnte tatsächlich etwas mit essen. Trank sogar noch einen Kaffee und aß auch noch ein Stück Kuchen. Dann wollte sie wieder schlafen. Ich bin gegangen und ihr könnt euch vorstellen, dass ich mehr als beunruhigt war.

 

Am Abend bin ich wieder zu ihr und sie hat noch immer schlafend in der Küche gesessen. Schmerzen hatte sie keine, nur müde...müde....müde.. So habe ich sie überredet sich doch lieber ins Bett zu legen. Sie trank zuvor noch ihren allabendlichen Tee. Eine Weile blieb ich an ihrem Bett sitzen. Schaute mir die Fotos von ihrem beiden Männern an, die sie so sehr liebte und die beide viel zu früh gestorben sind. Ich spürte ihren drängenden Wunsch zu ihnen zu gehen. Und ich wusste sie ist nicht alleine und sie wird erwartet. Ich bat Harald auf sie aufzupassen. Ich wünschte ihr von ganzem Herzen, alles möge zu ihrem höchsten Wohle geschehen mag. Es war eine besondere Stimmung im Raum

 

Am nächsten Morgen fand ich sie friedlich eingeschlafen in ihrem Bett. Ihr größter Wunsch, den sie jetzt mit 87 Jahren noch hatte ist in Erfüllung gegangen. Sie ist zuhause in ihrem Bett auf die andere Seite gegangen. Endlich! Ihre Sehnsucht war in den letzten Jahren immer stärker geworden. Oft erzählte sie mir, dass sie ihren Mann bei sich spürte.

 

Sie war des Lebens müde geworden und hatte oft  davon gesprochen diese Welt zu verlassen. Ich bin so froh und auch tief berührt, dass ich bei ihr war und dass ich keinen Notarzt gerufen hatte. Ich habe meinem Gefühl vertraut, auch wenn der Kopf mir was anderes gesagt hat. und immer wieder Zweifel aufgestiegen sind.

 

Sogar der Arzt der dann den Totenschein ausstellte, hat mir meine richtige Entscheidung bestätigt. Sie wäre ins Krankenhaus gekommen, alleine gewesen unter fremden Menschen - und wer weiß was dann alles noch passiert wäre.

 

Inge ist am 4.10.2020 gestorben. Am dem Tag vor 6 Jahren war die Urnenbeisetzung und Abschiedsfeier von Harald im Friedwald Gelnhausen.

Das war so, so sehr geführt. Unsere Seelen sind im immerwährenden Austausch. Ja, immer wieder JA - wir dürfen dem vertrauen, was wir spüren. Unsere Seele spricht über die Gefühle mit uns. Es ist  der Verstand, der sich damit schwer tut.

 

Vielleicht war es Inges Seele die mich gerufen hat. Vielleicht war es auch Harald der mich drängte zu fahren...oder...oder...? Alles wäre anders gekommen, wenn ich nicht da gewesen wäre. Denn den Nachbarn ist schon aufgefallen, dass was nicht stimmte. Sie haben mich gleich bemerkt als ich am Samstag kam und mir gesagt, dass Inge die Zeitung noch nicht reingeholt hat und es so still im Haus ist. So wie Inge aussah, hätten sie den Notarzt rufen müssen und dann wäre sie in Krankenhaus gekommen.

 

                              Wir sind geführt auch wenn wir es gar nicht merken.

                Und verstehen tun wir es ja in den allermeisten Fällen erst hinterher.

 

            Es war mir ein großes Bedürfnis euch an diesem Erleben teilhaben zu lassen.

    Ich danke euch für euer Sein und freue mich über eure Meinungen und Kommentare.

 

              https://gnoth-maintal.gemeinsam-trauern.net/Begleiten/ingeborg--koch

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    E (Freitag, 16 Oktober 2020)

    Danke, dass du das mit uns geteilt hast. Danke für deinen Mut auf dich zu hören und Inge diesen Abschied zu ermöglichen.

  • #2

    Birgit (Freitag, 16 Oktober 2020 12:57)

    Wie wichtig es doch ist sich zu vertrauen und danach zu wissen es war alles richtig!

  • #3

    Petra A. (Freitag, 16 Oktober 2020 13:15)

    Liebste Jutta,
    wie gut, dass du deiner Intuition gefolgt bist und wie wunderbar, dass du Haralds Mutter ermöglicht hast friedlich in ihrem eigenen Bett ins Licht zurück zu gehen. Die Klinik und unter Umständen "unwürdige" lebenserhaltende Therapien hast du ihr erspart.
    So schön, dass du es mit uns allen hier teilst.
    Besonders heute, am 16. Oktober berührt es mich sehr. Meine Mutter hätte heute ihren 85. Geburtstag...sie ging bereits vor 7 Jahren, begleitet und betreut von ihren Kindern daheim.
    Ich hoffe sehr, dass der Umgang mit der Endlichkeit unseres Daseins hier auf Mutter Erde sich wieder ganz natürlich entwickeln wird in unserer "neuen" Gesellschaft in der Neuen Zeit. Danke für dein Sein. Von Herzen, Petra A.

  • #4

    Petra St. (Freitag, 16 Oktober 2020)

    Liebe Jutta,
    ich freue mich für Haralds Mutter, dass Sie so einen schönen Abschied hatte. Schöner kann es eigentlich nicht sein. Zuhause, friedlich und nicht alleine.
    Es sollte so sein. Wie Du schon schreibst "Wir sind geführt"

  • #5

    Petra vK (Freitag, 16 Oktober 2020 18:38)

    Liebe Jutta,
    vielen Dank fürs Teilen. Die Geschichte berührt mich sehr...
    Und sie hilft mir, mich daran zu erinnern, zu vertrauen. Mir selbst, dass meine Entscheidungen so wie sie sind, o.k. sind. Der geistigen Welt, die uns Impulse schickt und "Mittel und Wege findet" zu uns durchzudringen, auch wenn uns manche unserer Ideen nicht logisch erscheinen.
    In dieser Zeit ist es so wichtig, dieses Vertrauen zu leben und immer wieder zu nähren, und uns gegenseitig zu stärken.
    Liebe Jutta, wie schön, dass Du von Inge Abschied nehmen konntest...
    Sei herzlich umarmt..

  • #6

    Bettina (Freitag, 16 Oktober 2020 22:07)

    Liebste Jutta, friedlich im Bett einschlafen, ja wer wünscht sich das nicht. Du bist Deiner Intuition, Deiner Führung gefolgt, ich hoffe es tröstet dich über den Verlust. Ich fühle mit Dir. Wenn man doch immer wissen würde, wer da spricht.....ist es das Herz, ist es der Verstand? Manchmal ist es ganz klar, dann auch wieder verwirrend. Aber ich lerne auch jeden Tag mehr mir selbst, meiner inneren Führung/Intuition zu vertrauen. Danke für Deine Worte.

  • #7

    Monika (Samstag, 17 Oktober 2020 13:29)

    Danke liebste Jutta für Deine Offenheit, dass Du Dein weites, weises Herz zu uns allen sprechen lässt! Ich drück Dich ganz lieb aus der Ferne und freu mich über all die perfekten Fügungen - auch wenn´s immer mal zuerst auch quälend und schmerzhaft ist und das frohe Erkennen erst viel später kommt. Danke!!!

  • #8

    Christine (Samstag, 17 Oktober 2020 14:22)

    Liebe Jutta,
    ich sitze hier weinend vor Berührtheit und tiefer Demut ob deiner Erzählung. Alles, was du be-schreibst, zeigt mir, WIE gut/göttlich wir geführt und begleitet werden! SOO viel Liebe auf allen Ebenen ist spürbar. Selbst der Verstand bekommt noch sein Häppchen ab durch die Synchronizität des Tagesdatums. DANKE fürs Teilen! Und DANKE für die Liebe des Himmels!

  • #9

    Bärbel (Samstag, 17 Oktober 2020 15:22)

    Liebste jutta

    Ich bin ebenfalls tief be- und gerührt .
    Wir hatten ja schon darüber gesprochen ,ja oft spüren wie erst im Nachhinein ,was es für einen Sinn machte und ich finde es immer wieder berührend,wie du deiner Intuition folgst.

    Danke ,das du es mit uns teilst ��

  • #10

    Margret (Samstag, 17 Oktober 2020)

    Hallo Jutta,
    Gruß aus Münster, Om Sai Ram,

    ich bin so gerührt von dem was Du erlebt hast, mir laufen die Traenen nur so über
    die Wangen, es ist so ein Erlebnis wenn "dann alles stimmt".
    Ich danke Dir, da passt die CD, mit dem Engel der Dankbarkeit.
    Herzlichen Gruß
    Margret

  • #11

    Jutta (Samstag, 17 Oktober 2020 21:37)

    Ihr Lieben,
    wir sehr berühren mich all eure mitfühlenden Worte. Ich kann eure Liebe spüren und mit tief bewegt. Es tut so gut zu wissen, dass wir alle miteinander verbunden sind!
    Von ganzem Herzen
    DANKE

  • #12

    Sabine (Mittwoch, 21 Oktober 2020 14:37)

    Liebe Jutta, ich bin sprachlos und tief berührt und danke dir von ganzem Herzen, dass Du dein Erlebtes aufgeschrieben hast und uns somit ermöglichst, daran teilhaben zu können - Danke

    Ich freue mich sehr für Inge, dass sie ihre letzten Stunden mit dir und in ihrem Haus verbringen durfte - welch ein Geschenk, ich glaube einen schöneres Lebensende kann man sich nicht vorstellen.
    Schön, dass es Menschen gibt, die mehr auf ihren Bauch als auf ihren Kopf hören und dass ich das Glück habe, solche zu kennen - Danke
    mit lichtvollen Grüßen und einer liebevollen Umarmung
    von Herzen Sabine